.auf safari

Bahnbrechend

(Alternativtitel: Die Bahn in den Zeiten der Wiesn.)

Berlin

Das Zug fahren zur Oktoberfestzeit hat seinen ganz eigenen, naja, ich nenns mal Charme. Zum einen ist es schon mal völlig egal, wo und wann in Bayern man in einen Zug einsteigt, der Richtung München fährt, es wird immer ein großer Teil der Bahnreisenden in Dirndl bzw. Lederhosen unterwegs sein. Die Anzahl der Trachtenträger steigert sich dann mit zunehmender Nähe zu München und erreicht am Hauptbahnhof dann knapp unter 100%. Mit den mitgebrachten Bierkästen verhält es sich umgekehrt.

Der Regionalexpress München - Regensburg verbreitet beim Einsteigen den ganz eigenen Duft, den nur verschüttetes Bier in Kombination mit kalten Kippen und Ausdünstungen von Bierleichen erzeugen können. Im Abteil stehen mehrere leere Kästen Paulaner Oktoberfestbier, die Flaschen liegen zwischen Zigaretten auf dem Boden verteilt rum, große Flecken unbekannter Herkunft zieren das Ganze.

Einen Tag später rast der ICE Nürnberg - Berlin mit 250km/h durch die neuen Bundesländer. Es gibt überraschend viele zerfallene Gebäude zu sehen, auf der ganzen Strecke. Die alten Betriebsgebäude werden auf fast jedem Bahnhof sich selbst überlassen, stürzen teilweise ein. Manche schreien danach, fotografiert zu werden...

Nach knapp 5 Stunden fährt der ICE im Untergeschoss des neuen Berliner Bahnhofs ein. Der zum großen Teil von Bund und Berlin bezahlte Glasbau bemüht sich Hauptstadt-Charme. Vier Stockwerke darüber fahren die S-Bahnen ab. Dazwischen sind zwei Etagen mit den üblichen Ladenketten. Einen Ticket-Automaten muss ich lange suchen, einen U- und S-Bahn-Plan suche ich vergeblich.

Ein paar Tage darauf, in einer Regionalbahn abends aus München raus: Wie jedes Jahr ist die Bahn wieder von der Wiesn überrascht worden, die Züge sind bis auf den letzten Stehplatz voll. Nach 10 Minuten Fahrt sind die Fenster von den Bierausdünstungen der Wiesnbesucher beschlagen. Die Stimmung hat noch Reste von Bierzeltatmosphäre - zumindest bis nach den ersten Bahnhof. Mehrere Weichen und Kurven lassen gefährlich viele Lederhosenträger um mich rum sehr, sehr blass werden. Das Toilettenlicht bleibt durchgehend rot.

Der dritte, der sich mit vor dem Mund gehaltener Hand Richtung besetzter Toilette durch die Menge boxt, schafft es nicht mehr - und kotzt mir vor die Füße und meiner Sitznachbarin auf die Jacke. Das nennt man dann wohl bahnbrechend.

t o t a l b r e i t .

Ich bin hin- und hergerissen: ist der neue Breitbild-Monitor auf meinem Schreibtisch breiter oder doch niedriger als ein normaler Monitor?

Barcelona

schoen hier!

ein lied

jetzt klauen. ne, is ja total legal egal.

welt gerettet

der held hat die welt gerettet und ist wieder nach hause zurück gekehrt - und hat wieder umlaute! was ein ding.

nach zweineinhalb stunden flug von bali nach singapur, vier stunden am flughafen, elfeinhalb stunden flug nach frankfurt und fast vier stunden im ICE bin ich jetyt wieder yuhause. hm, das "z" ist auch wieder yu zuhause.

hm, ja, wieauchimmer. übrigens bin ich hier jetzt im internet-nirvana. momentan bin ich mit meinem mobiltelefon als gprs-modem online. in nächster zeit musst du also ihne mich auskommen, geliebtes internet - also, bleib sauber (ha!) und vergiss mich nicht. ich komm auch ab und zu mal auf einen kurzen besuch vorbei...

sabberlott

ich hab einen tag verloren. wegen der ganzen zeitumstellerei und ohne festen tagesablauf. in der festen annahme, dass heute der fuenfte juli sei, steh ich am hotel zum auschecken... nur um gefragt zu werden, warum ich denn schon auschecken will, einen tag vor meinem flug.

also sachen gibts, die gibts garnicht.

uebermorgen

meine herren, ich mags garnicht glauben. uebermorgen bin ich wieder zu, aeh, -hause. ob es wohl bescheuert war, nicht zu velaengern?

bali ist uebrigens toll.

landeanflug

driving in bali

shopping in bali

wie waers mit grillen diesen freitag?

bali

gestern nach bin ich also auf bali angekommen. zum glueck habe ich mir in darwin doch noch in letzter minute ein hotel besorgt, denn denpasar ist... chaotisch. vor allem wenn man keine ahnung von nix hat. ich habe mir ja nicht mal einen reisefuehrer gekauft, wusste nicht einmal, welche waehrung die hier haben.

jetzt habe ich also ein ganz nettes hotel mit doppelbett und eigenem bad. nach meinem ersten rundgang heute war klar, dass man fuer die leute hier wie ein praller sack mit drei dollarzeichen vorne drauf ausschauen muss - man kann keinen meter laufen, ohne dass einem sonnenbrillen, massagen, drogen oder t-shirts angeboten werden.

beim geldwechseln (jeder zweite laden it hier "authorised" geldwechsler) bin ich auch gleich mal betrogen worden, um 100 000 rupiah. das ist etwa 8,50euro. naja, das soll mir eine lehre sein.

ausserdem habe ich mir heute einen roller fuer die naechsten fuenf tage geliehen. das ging ohne fuehrerschein oder pass, und bezahlt habe ich 10,60euro. fuer fuenf tage. nach dem losfahren habe ich etwa 15min gebraucht, um herauszufinden, dass hier linksverkehr herrscht. die fahren naemlich nach dem darwin'schen prinzip des survival of the fittest. hab ich schon erwaehnt, dass ich keine reiseversicherung mehr hab?

getankt wird hier uebrigens vor allen in kleinen laeden, wo vor der tuer eine regal mit absolut wodka oder anderen flaschen steht. in jeder flasche ist (angeblich) ein liter benzin. nachdem gleich mal aus benzinmangel liegen geblieben bin, habe ich da fuer 0,40euro pro liter vollgetankt.

leider ist meine verschleppte erkaeltung aus brisbane wieder da und meine linke schulter tut so weh, dass ich mich teilweise kaum ruehren kann. ist vor allem beim fahren unpraktisch, wenn man den kopf nicht drehen kann...

hier ist es schon dunkel und ich cruise gerade rum und versuche, eine bar zu finden, wo ich "jerman - argentin" gucken kann (ohne mich hier zu verirren, was nicht schwierig ist).

die tatsache, dass ich nicht wirklich fit bin, laesst mich bali noch nicht wirklich geniessen. und irgendwie bin ich voellig abgestumpft gegen neue eindruecke. wenn ein halbes jahr jeden tag neue, fremde, grossartige eindruecke auf einen einprasseln gewoehnt man sich auch an das.

jetzt kommt im radio gerade modern talking mit brother louis louis oder wie das bescheuerte lied auch heisst.

die stunde internet kostet hier 0,51euro.

morgengrauen

ich bin heute das letzte mal in australien aufgewacht...

heute abend komme ich um halb 12 in denpasar in der provinz und insel bali in indonesien an - und habe bisher natuerlich garnix organisiert.







kostenloser Counter


Online seit 4606 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Okt, 15:52


Du bist nicht angemeldet.